Alle Geräte

Bei den Elektrofuchsschwänzen kann man eine grobe Unterteilung in Einsteigergeräte, Handwerkergeräte und Profi-Geräte machen. Im Bereich der Einsteigergeräte fallen vor allem die “Easy” Produkte von Bosch mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis positiv auf.

Wer nur ganz selten anspruchsvolle Säge-Tätigkeiten ausübt und ansonsten eher wenig handwerklich arbeitet, der kann auch darüber nachdenken eine Low-Budget Säge von Lidl zu kaufen. Die Geräte der Eigenmarke “Parkside” haben zwar keinen besonders guten Ruf, aber für rund 40,00€ macht man mit dem Einsteigergerät zumindest keinen großen finanziellen Fehler.

Akku-Sägen

Neben den Low-Budget-Geräten der Discounter gibt es noch die Marke “Einhell”, die zu sehr vernünftigen Preisen Säbelsägen vertreibt. Zu allen Marken, bzw. Herstellern haben wir bereits ausführlich berichtet.

 

Besonders positiv aufgefallen im Bereich der Handwerkergeräte sind die Makita Produkte. Hier bekommt man solide Produkte für angemessenes Geld. Angenehm ist außerdem, dass die Sägeblätter verschiedener Hersteller (beispielsweise von Bosch) auch bei den Makita-Sägen passen.

Kabelgebundene Sägen

Andere Anforderungen haben natürlich Profigeräte. Diese müssen neben Holz und Metall auch Gasbeton oder Gips schneiden und fungieren als sicherer Ersatz für die benzinbetriebenen Kettensägen die sonst im Profibereich auch sehr häufig anzutreffen sind.

Zurück zur Startseite