Makita DJR 186

Makita DJR 186

Makita DJR 186
9.2

Bewertung

9/10

Vorteile

  • Preis-Leistung Top
  • Schnellwechselsystem
  • Elektrische Bremse
  • Staubschutz
  • Hohe Qualität

Nachteile

  • Relativ schwer
  • Hohe Vibrationen
  • Akku muss extra gekauft werden

Die Makita DJR 186 ist die neue Recipro-Säge von Makita mit 18V und variabler Geschwindigkeitseinstellung. Die Säge wiegt für sich alleine 2,1kg. Mit Akku wiegt das Gerät in Summe 3,8kg. Inklusive Akku ist die Säge deshalb gerade im Dauerbetrieb doch relativ schwer. Die einhändige Bedienung ist deshalb – auch aufgrund der nicht unerheblichen Vibrationen – nicht ratsam.

Im direkten Vergleich mit der Bosch GSA 1100 schneidet die Säge von Makita gut ab. Dies trotz der Tatsache, dass die Säge von Makita akkubetrieben ist. Es ist also deutlich, dass die Säge sich an Nutzer wendet, die Erfahrung mit Sägen haben.

In dem Video wird deutlich ersichtlich, dass es die Makita DJR 186 mit den blauen Profigeräten von Bosch aufnehmen kann. Gesägt wird jeweils mit der GSA 1100 von Bosch sowie der Makita DJR 186 durch einen identischen Holzstamm (Apfelbaum). Beim Sägen werden zudem die gleichen Sägeblatt-Typen verwendet (30mm Holz).

Besondere Merkmale der Makita DJR 186

18V sind hier im Vergleich aber auch eine gute Leistung. Als besonderes Produkt-Feature der Säge zu nennen ist der Schutz vor Staub sowie Schmutz. Außerdem ist der Sägekopf einstellbar. Weiterhin kann die Sägegeschwindigkeit variabel eingestellt werden. Gerade bei Metall hilft es, nicht mit der vollen Sägegeschwindigkeit zu sägen und die Geschwindigkeit zu variieren. Unter anderem deshalb, weil sich sonst die Sägeblätter abnutzen. Inbegriffen ist zudem eine elektronische Bremse zum Zwecke der Sicherheit beim Sägen. Anders als bei den Akku-Sägen von Bosch gibt es bei der Makita DJR 186 kein LED-Licht zur besseren Sicht bei schwer sichtbaren Stellen.

Aufgrund der hohen Leistungshungrigkeit der Makita DJR 186 empfiehlt es sich außerdem, mehrere Austauschakkus parat zu haben im Betrieb. Die Säge kostet “nackt” ca. 130€, dies ohne Ladegerät und ohne Koffer. Aber es macht Sinn, sich noch Akku-Sets zusätzlich zu kaufen. Trotzdem die Säge in China hergestellt wird, hat sie dennoch eine sehr gute Verarbeitungsqualität und liegt gut in der Hand. Die Hublänge beträgt 32mm. Auch diese Säge hat ein sogenanntes Schnellspannsystem inbegriffen. Damit können Sägeblätter schnell und ohne Werkzeug gewechselt werden.

Makita DJR 186

Makita DJR 186

Außerdem wird für die Säge ein spezieller Koffer benötigt, da diese relativ lang ist. Sägbar sind alle Materialien, die auch mit anderen Elektrofuchsschwänzen bearbeitet werden können: Holz, Plastik, Metall und gegebenenfalls auch Stein. Allerdings kommt die DJR 186 hier schnell an ihre Grenzen. Die Hubzahl der Makita DJR 186 beträgt 0-2800 Hübe pro Minute. Die maximale Schnitttiefe in Holz sind 255mm und die maximale Schnitttiefe im Werkstoff “Rohr” (Metallprofile) beträgt 130mm.

Schall und Vibrationswerte und weiterführende Hinweise zur Makita DJR 186

Besonders häufig wird bei der Säge von Makita die Vibrationsentwicklung kritisiert, da diese im Verhältnis relativ hoch ist. Nachfolgend die Vibrationswerte der Säge von Makita: Der Schalldruckpegel (Bezeichnung LpA) beträgt 84 dB(A), während der Schallleistungspegel 95 dB beträgt. Die Vibration der Sägen in Holz beträgt 13 m/s2.

Für weiterführende Hinweise ist der Besuch der offiziellen Produktseite des japanischen Herstellers Makita empfehlenswert.