Makita JR3050T

Makita JR3050T

Makita JR3050T
8.9

Bewertung

9/10

Vorteile

  • Preis-Leistung Top
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Gute Sägeleistung

Nachteile

  • Feinfühligkeit Hubzahlschalter
  • Hohe Vibrationen

Der Elektrische Fuchsschwanz JR3050T von Makita ist ein hochwertiges Gerät im mittleren Segment. Das Gerät wiegt 3,3kg und ist kabelgebunden. Die Leistung beträgt 1010W – ein guter Wert – das rund 80€ teure Einsteigermodell von Bosch bringt lediglich 700W an den Start. Der Handgriff ist mit Gummi ausgepolstert für einen besseren Griff. Die Leistungshubzahl liegt bei 0-2800 Umdrehungen pro Minute. Sägeblätter sind universell einsetzbar, können aber lediglich eine Summe nutzbare Länge bis zu 300mm nutzen. Bei der Lieferung wird die Makita-Maschine in einem typischen Werkzeugkoffer ausgeliefert.

Bei einer Leistungsaufnahme von 1010W und einer Leerlauf-Hubzahl von 0-2800 Umdrehungen pro Minute macht man mit der 1010 von Makita für den günstigen Preis von etwas über 100€ nichts verkehrt.

Metall sägen mit der JR3050T

In folgendem Video sieht man einen Tester, der eine Makita Recipro von eBay Kleinanzeigen gekauft hat. Die Produktionsnummer deutet darauf hin, dass das Gerät 2011 gebaut wurde. Der Verkäufer hat dem Tester ein Sägeblatt für Metall und für Holz mitverkauft. Das Gerät ist sehr simpel aufgebaut. Das Kabel, dass an dem Gerät dranhängt ist sehr lang, ca. 3m sind das. Somit ist ein Verlängerungskabel fast nicht notwendig. Zum Betätigen der Säge gibt es einen Haltegriff.

Das Gerät hat kein “billiges” Plastik, sondern ein mattes hochwertiges Plastik. Die Aktivierung der Säge funktioniert durch den Knopf hinten, es gibt auch einen Dauermodus. Zusätzlich hat die Makita JR3050T einen Abstandhalter, damit die Schnittiefe nicht zu lang wird. Zur Betätigung muss der rote Knopf benutzt werden. Damit wird der Abstandhalter verriegelt.

Das Wechseln des Sägeblattes funktioniert mit einem Drehverschluss. Nach dem Umdrehen sieht man eine Feder, die das Sägeblatt zuschnallt. Damit kann dann das Sägeblatt einfach reingedrückt werden.

Kann die Makita dann wirklich Metall ordentlich sägen? Denn an verschiedenen Stellen ist eine Flex nicht praktikabel, dafür kann man mit einem Elektrofuchsschwanz sägen. Dafür wird ein massives Geländer rangenommen (verzinkter Stahl), der mit der Reciprosäge bearbeitet wird. Deutlich wird: Die Makita JR3050T sägt durch Metall wie durch Butter. Für kleinere Metall-Arbeiten mit dem passenden Sägeblatt ist diese Säge also uneingeschränkt zu empfehlen.

Fazit zur Makita JR3050T

Die Vibrationen beim Sägen mit der Makita JR3050T sind im Verhältnis zu anderen Sägen hoch. Die Verarbeitung der Säge ist für diese Preisklasse außergewöhnlich hochwertig. Als großer Kritikpunkt muss allerdings angebracht werden, dass die “stufenlose” Geschwindigkeitseinstellung nicht ganz so feinfühlig ist. Die Einstellung der Geschwindigkeit des Sägens ist also zuweilen etwas schwierig. Das ist aber gemessen an dem Preis der Säge, Kritik auf hohem Niveau. Wer Holz sägen möchte, Paletten zerlegen und ab und zu ein Metallrohr oder Fenster anpassen möchte, der kann diese Säge kaufen. Wer gewerblich arbeitet und absolute Präzision und Sägeleistung erwartet, der sollte eher in Richtung Bosch blau oder DeWalt schauen.