Elektrischer Fuchsschwanz im Vergleich

Kabelgebundene Sägen

Elektrische Fuchsschwänze haben einen Platz in jeder Sammlung von Gartengeräten, aber auch im Heimwerkerbereich und bei gewerblichen Tätigkeiten. Verschiedene Sägeblätter bieten die Möglichkeit fast alle Materialien wie Holz, Plastik oder Metall sowie Stein zu schneiden. Hauptsächlich wird diese Art der Säge für Abriss- und Konstruktionsarbeiten verwendet.

Die Reciprosäge ist nicht für besonders sauberes Sägen geeignet, jedoch kann durch die Hub-Bewegung der Säge schnell und effizient durch das Material hindurchgearbeitet werden. Modelle mit variabler Geschwindigkeitseinstellung bieten noch mehr Kontrolle und erlauben schnelleres Sägen.

Akku-Sägen

Elektrischer Fuchsschwanz Vergleich: Bei den Einsteigergeräten kann man von einer Leistung von unter 1000W ausgehen. Für den Profibedarf reicht dies nicht aus. Vor allem bei Materialstärken von Metall (über 10mm) oder Holz (über 100mm) werden diese Einsteigergeräte gute Arbeit leisten. Sollen anspruchsvollere Arbeiten durchgeführt werden, dann empfiehlt sich die Wahl aus einer teureren Kategorie. Aber es gibt auch Anwender, die einfach keinen Bedarf haben für ein Gerät mit einer so großen Leistung, hier reicht dann oft auch das Einsteigermodell.

Die günstigsten Geräte

Die günstigsten Geräte kosten im Schnitt 40€ und haben eine Leistung von 700W. Mit diesen Sägen lassen sich einfache Holz-Arbeiten erledigen und Plastik Sägen. Für das Sägen von Metall reicht die Leistung nicht aus. Die Elektromotoren haben einfach nicht genug Power für diese Art von Werkstück.

Außerdem ist es bei den ganz günstigen Modellen oft schwierig, passende Sägeblätter zu kaufen, da die Systeme nicht zu den Markenherstellern kompatibel sind. Es stellt sich deshalb offensichtlich die Frage, ob es überhaupt Sinn macht, eine Low-Budget Säbelsäge zu kaufen. Meine Meinung lautet: Nein! Wer da am falschen Ende spart, der hat eine Säge, die nach kurzer Benutzung den Geist aufgibt und durchbrennt und spätestens wenn das Sägeblatt durch ist dann keine Säge mehr.

Preis-Leistungs-Gewinner

Dann lieber auf ein ordentliches Markengerät der Mittelklasse schauen. Allen voran zu nennen ist hier die Makita JR3050T. Bezeichnend war mein Ausflug in einige örtliche Baumärkte um die Auswahl der dortigen Produkte zu betrachten. Neben einem groß beworbenen Bosch-Stand mit allen möglichen Geräten über die “Easy” Linie bis hin zu den blauen Profi-Geräten war fast alles vertreten, was Bosch-Geräte anging. Von der Marke Makita allerdings war keine Spur zu sehen. Selbst nach Rückfrage der Berater im Baumarkt wurde klar: Hier gibt es nur (teure) Geräte von Bosch.

Dass die Makita JR3050T mit beinahe den gleichen Werten aufweisen kann, wie die blaue GSA1100E wollte dort keiner hören. Bei den Einsteigergeräten kann man von einer Leistung von unter 1000W ausgehen. Für den Profibedarf reicht dies nicht aus. Vor allem bei Materialstärken von Metall (über 10mm) oder Holz (über 100mm) werden diese Einsteigergeräte gute Arbeit leisten. Sollen anspruchsvollere Arbeiten durchgeführt werden, dann empfiehlt sich die Wahl aus einer teureren Kategorie.

Elektrischer Fuchsschwanz Vergleich

Elektrofuchsschwanz Bosch PSA 18 Li

Welche Anforderungen muss ein guter Elektrofuchsschwanz erfüllen?

Neben den reinen Leistungsdaten ist es enorm wichtig, dass die Säge nicht zu laut ist. Die Lärmbelastung der Sägen wird in Dezibel angegeben. Außerdem sollte beim Kauf der Säge darauf geachtet werden, wie groß die Hubzahl ist, wie groß die Leistung ist (in Watt) und wie groß die Schnitt-Tiefe in verschiedenen Materialien ist.

Außerdem haben verschiedene Sägen auch verschiedene Features, beispielsweise eine LED-Leuchte im Fuß für bessere Sicht oder einen Sperr-Knopf für das Sichere Wechseln des Sägeblattes. Für den Wechselvorgang des Sägeblattes haben viele Hersteller ein Schnellwechselsystem.

Hierbei kann das Sägeblatt ganz einfach in den Fuß der Säge hineingedrückt werden. Bei Akku-Säbelsägen ist noch die Kapazität des Akkus von großer Wichtigkeit. Diese wird in Ah (Ampere-Stunden) angegeben. Je größer die Zahl, desto länger hält auch der Akku.

Die Verarbeitungsqualität ist weiterhin ein wichtiger Faktor für das Thema Sicherheit. Die Sägen von Makita und Bosch liegen gut in der Hand und sind robust verarbeitet. Dagegen sind die Fuchsschwänze von Lidl (Parkside) bzw. Aldi (Workzone) oder auch die Einsteiger-Säge von Einhell nicht so robust gebaut.

Das richtige Sägeblatt ist wichtig

Neben der richtigen Einstellung der Geschwindigkeit (niemals stur die ganze Zeit auf voller Geschwindigkeit sägen) zählt für professionelles Sägen auch die Auswahl des richtigen Sägeblattes. Für Holz, Stein, Metall und Plastik sollten immer die richtigen Sägeblätter verwendet werden.

Sonst läuft man Gefahr, dass die Sägeblätter sich entweder abnutzen, kaputt gehen oder stumpf werden. Neben den jeweiligen Marken-Herstellern, die für Ihre Produkte die passenden Schneiden zur Verfügung stellen, gibt es auch No-Name Hersteller. Da fast bei jeder Reciprosäge die Sägeblätter jeweils austauschbar sind, kann man getrost auch zu der günstigeren Variante der Sägeblätter greifen. Ganz einfach auch aus dem Grund, dass diese nach einiger Zeit abgenutzt sind und ersetzt werden müssen.

Es gibt neben einzelnen Sägeblättern für verschiedene Anwendungsfälle auch ganze Sägeblätter-Sets zu kaufen. Neben dene für reine Bearbeitung von Holz und Plastik gibt es auch sogenannte “Universalsägeblätter”. Diese sind für alle Werkstücke nutzbar. Die perfekten Ergebnisse wird man dadurch natürlich nicht erzielen, jedoch muss man sich auch nicht eine riesige Sammlung an Sägeblättern anlegen.

Profi-Geräte gehen ins Geld

Wenn man sich die Profi-Geräte – beispielsweise von DeWalt – anschaut, dann merkt man schnell, dass diese für gewerbliche oder professionelle Anwender gedacht sind. Mit Geräten, die oft über 300€ kosten, geraten Gartenbesitzer schnell in Verlegenheit. Diese Sägen sind aber auch nicht unbedingt nur dazu gedacht, bei der Gartenarbeit Äste zu sägen. Vielmehr wird mit solchen Sägen auf dem Bau Gasbeton geschnitten. Wie man mit einem Elektrofuchsschwanz Stein sägt, haben wir bereits ausführlich beschrieben.

Wer sich so ein Profigerät anschafft, sollte sich auch um die ordentliche Pflege seines neuen Schatzes kümmern. Neben dem regelmäßigen Reinen von Staub und Sägeabfällen mit einem Wasser oder einem Tuch sollte außerdem ein Werkzeugkoffer angeschafft werden. Wenn im Lieferumfang keiner enthalten ist, kann ein Standard-Werkzeugkoffer herhalten. Mit so einem Koffer lässt sich die Säge besser verstauen und transportieren. Im Elektrischer Fuchsschwanz Vergleich hielten die Profisägen, die im Lieferumfang noch weitere Extras wie beispielsweise einen Transportkoffer inbegriffen hatten einfach länger. In Summe lässt sich weiterhin sagen, dass die Verarbeitungsqualität auch garantiert, dass man länger sorgenfrei mit der Säge arbeiten kann.


* Die Preise wurden am 02.07.2017 abgerufen und können Sich geändert haben. Wir geben keinerlei Gewähr auf Richtigkeit dieser Informationen. Beim Kauf der Produkte erhalten wir eine Verkaufs-Provision.